Du studierst im Ausland Human- oder Zahnmedizin und möchtest durch Bewerbungen auf höhere Fachsemester deine Chance auf einen Studienplatz in Deutschland nutzen? Hier haben wir 10 Tipps für die Bewerbungsphase zusammengestellt:

 

1) Fristen & Universitäten prüfen

Hier findest du die Universitäten an denen du dich zum SS 2018 bewerben kannst, inklusive der Bewerbungsfristen.

 

2) Bewerbungssemester

Anhand der oben genannten Liste, kannst du prüfen an welcher Uni du dich auf dein gewünschtes Semester bewerben kannst. Beachte: Dein Bewerbungssemester ergibt sich aus deinem Anerkennungsbescheid vom Landesprüfungsamt.

Innerhalb des vorklinischen Studienabschnitts werden tendenziell immer weniger Semester anerkannt, als Du bereits studiert hast. Mit wie vielen Semestern du rechnen kannst, kannst du in unserer Tabelle der Erfahrungswerte nachschauen klicke einfach hier   Jedoch ist es wichtig zu wissen, jeder Fall ist individuell und das letzte Wort hat das Landesprüfungsamt. Beispiel: Du hast in Timisoara 3 Semester studiert und dir werden vom Landesprüfungsamt 2 Semester anerkannt, dann kannst du dich in Deutschland auf das 3. Fachsemester bewerben.

Hast Du im Ausland bereits den vorklinischen Studienabschnitt erfolgreich abgeschlossen bzw. wirst ihn im aktuellen Semester abschließen, wird Dir in der Regel Dein Physikum in Deutschland anerkannt. In diesem Fall reichen meistens 4 studierte Fachsemester aus, um 4 Fachsemester angerechnet zu bekommen. Wichtig ist, dass du unbedingt auch das Krankenpflegepraktikum vollständig absolviert hast, da sonst das Physikum nicht anerkannt werden kann.

Hast du Fragen zur Anerkennung, kannst du uns gerne ansprechen.

 

3) Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen vorbereiten

Informiere dich, welches Landesprüfungsamt für die Anerkennung deiner im Ausland erbrachten Leistungen zuständig ist. Den Antrag an das Landesprüfungsamt kannst du auf der Internetseite des Prüfungsamtes herunterladen und bereits vorbereiten.

Landesprüfungsämter für Humanmediziner

Wenn du Humanmedizin studierst, ist das Landesprüfungsamt des Bundeslandes für dich zuständig, in dem du geboren bist. Das Gute daran ist: Dieser Bescheid gilt für alle Bundesländer bzw. (fast) alle medizinischen Fakultäten. Bist du im Ausland geboren, ist das Landesprüfungsamt Nordrhein Westfalen für dich zuständig.

Landesprüfungsämter für Zahnmediziner

Wenn du Zahnmedizin studierst, ist das Landesprüfungsamt des Bundeslandes für Dich zuständig, in dem Du mit einem Wohnsitz gemeldet bist. Falls Du nicht mehr in Deutschland gemeldet bist, ist generell das Landesprüfungsamt Thüringen für Dich zuständig. Anders als in Humanmedizin erhalten Zahnmediziner einen vorläufigen Anerkennungsbescheid. Wenn du einen Studienplatz hast, musst du eventuell noch einmal vom Bundesland der Uni eine Anrechnung beantragen.

 

4) Erstellen der Bewerbung

Die Bewerbungen an den Universitäten gestalten sich unterschiedlich.

Ein Großteil der Unis arbeitet mit Onlineportalen, bei einigen muss man sich registrieren, andere funktionieren ohne Registrierung. Hier wird man Schritt für Schritt durch die Bewerbung geführt und am Ende erhält man seinen Antrag auf Zulassung als PDF. Dieses muss in der Regel ausgedruckt, unterschrieben und mit den geforderten Unterlagen zur Uni geschickt werden.

Wenige Unis stellen auf ihrer Internetseite den Antrag auf Zulassung als PDF direkt zum Download zur Verfügung. Dieses wird handschriftlich oder am Rechner ausgefüllt und ebenso mit allen Unterlagen, unterschrieben zur Uni geschickt.

 

5) Prüfen des jeweiligen Zulassungsantrags auf einzureichende Dokumente

Auf dem Zulassungsantrag findest du die Informationen aller einzureichender Dokumente und ob zum Antrag auf Zulassung ein weiteres Dokument ausgefüllt und mitgeschickt werden muss.

Wenn amtliche Beglaubigungen von der Uni gefordert werden, müssen diese bei einer Stelle für amtliche Beglaubigungen durchgeführt werden (gut beraten ist man hier bei einem Notar oder dem Bürgeramt).

Beachte: Eine Beglaubigung von einem Rechtsanwalt durchgeführt, anwaltliche Beglaubigung, reicht in diesem Fall nicht aus.  

Und zu guter letzt, nicht vergessen den Antrag persönlich unterschreiben.

 

6) Bewerbung rechtzeitig zum 15.01. bzw. 15.03. verschicken

Beachte: Da das Semester frühestens im Januar abgeschlossen wird, geben die Universitäten eine Nachreichfrist für das Einschicken der anerkannten Leistungen vom Landesprüfungsamt. Diese Frist gilt jedoch nicht für den Antrag auf Zulassung! Dieser muss zur ersten Frist (in den meisten Fällen der 15.01., in Nordrhein Westfalen der 15.03.) in der Uni vorliegen.

Die Nachreichfristen der Universitäten findest du auf dem Zulassungsantrag, im Onlineportal der Uni oder auf der Uni eigenen Webseite. Da diese Fristen unterschiedlich sind, empfiehlt es sich eine Übersicht der Nachreichdaten zu erstellen.

 

7) Semester abschließen und Leistungsanerkennung beantragen

Sobald der letzte Kurs des Wintersemesters abgeschlossen ist, gilt es keine Zeit zu verlieren. Besorge dir schnell deine aktuelle Notenübersicht und lasse diese für die Leistungsanerkennung beglaubigen.

Den vorbereiteten Antrag auf Anerkennung reiche nun direkt bei dem für dich zuständigen Landesprüfungsamt ein. Um die Nachreichfrist einhalten zu können, darf man hier wirklich keine Zeit verlieren.  

Möchtest du dir dein Physikum anerkennen lassen, reiche deine aktuelle Notenübersicht bzw. deine erworbenen Scheine, Zeugnisse über den geleisteten Krankenpflegedienst und ggf. Erste-Hilfe-Kurs sowie den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag auf Anerkennung beim Landesprüfungsamt ein. Beachte, dass Du Deine Unterlagen häufig im Original oder in beglaubigter Kopie einreichen musst.

 

8) Nachreichen der Leistungsanerkennung

Sobald du deine Leistungsanerkennung erhalten hast, reiche diese in einfacher oder beglaubigter Kopie nach, wenn von der Uni innerhalb der Nachreichfrist gefordert. Vereinzelte Universitäten verlangen die Leistungsanerkennung erst zur Einschreibung. Diese Info wirst du auf dem Zulassungsantrag finden, deswegen ist es ratsam sich diesen vor Verschickung auch noch einmal gesondert abzuspeichern.

 

9) Bewerbungsstatus prüfen

Die Unis nutzen unterschiedliche Portale. Speichere dir die Zugangsdaten der verschiedenen Bewerbungsportale gut ab, so kannst du regelmäßig den Status deiner Bewerbung prüfen.

Wir empfehlen, den Status jeder Bewerbung vor dem Ablaufen der Nachreichfrist zu prüfen. Mehrere Unis machen in ihren Portalen auf mögliche fehlende Unterlagen aufmerksam. Innerhalb der Nachreichfrist, kannst du unter Umständen diesen Mangel noch beheben, so dass deine Bewerbung ins Verfahren mit ein geht.

 

10) Nun heißt es auf das Beste hoffen. Wir drücken euch auf jeden Fall die Daumen 🙂

 

Es grüßt euch Christina von Bewerbungsrenner